Dome Kameras

Ein sehr oft in der Sicherheitstechnik eingesetzter Typ von Überwachungskamera ist die Dome Kamera. Der Name leitet sich von der halbrunden Kuppel ab, hinter der sich die eigentliche Kamera befindet. An der Decke oder Wand montiert, kann eine Dome Kamera einen großen Bereich überwachen. Der Shop bietet eine riesige Auswahl solcher Kameras von verschiedenen Herstellern wie Canon, Arecont Vision, Axis, Bosch, Eneo, Hanwha Techwin, Hikvision oder Vivotek und weitere. Je nach Typ sind sie für den Einsatz im Freien oder in Gebäuden geeignet.
Mehr erfahren zu Dome Kameras>>

Oder nutzen Sie unsere große Anzahl an Filtern, um die für Sie passende Dome Kamera zu finden. Gerne steht Ihnen auch unser Kundendienst zur Verfügung und berät Sie kostenlos.
Ansicht Filtern
Auflösung
Aufnahmesystem
Ausstattung
Kamera-Typ
Blendensteuerung
Einsatzort
Funktionen
Montage
Objektivart
Übertragung
Signal
Blickwinkel
Komprimierung
Preis
Hersteller
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
Dome Kameras

Aufbau und Funktion der Dome Kameras

In der Regel besteht die Kuppel aus getöntem Kunststoff. Für Außenstehende ist es nicht zu erkennen, in welche Richtung die Kamera hinter der Kuppel ausgerichtet ist. Einige der Dome Kameras sind mit schwenk- und neigbaren Kameras ausgestattet, die sich aus der Ferne bewegen und steuern lassen. Dadurch kann ein kompletter Raum mit nur einer einzigen Dome Kamera überwacht werden. Die Auflösung der Überwachungskamera ist wählbar und reicht von unter einem Megapixel bis zu Modellen mit 4K Ultra HD oder zehn Megapixel Auflösung. Sinnvolle Funktionen der Dome Kameras können zusätzliche Alarmausgänge, integrierte Bewegungsmelder oder die Audiounterstützung sein. Mögliche Installationsarten sind die Oberflächenmontage, die Deckeneinbaumontage oder die Wandmontage.

Vor- und Nachteile der Dome Kameras

Hinter der robusten Kuppel ist eine empfindliche Überwachungskamera gut gegen äußere Einflüsse, Manipulationen oder Vandalismus zu schützen. Dies macht die Geräte für die Überwachung von besonders stark gefährdeten Bereichen wie in öffentlichen Verkehrsmitteln geeignet. Zusätzlich lassen sich Heizungen oder Lüftungen in der Dome Kamera unterbringen, die einen Betrieb unter extremen Temperaturen ermöglichen.

Tipps für die praktische Anwendung der Dome Kameras

Sollen die Dome Kameras im Außenbereich verwendet werden, ist auf die Einhaltung von IP-Schutzklassen wie IP66 zu achten. Damit die Kamera unter schlechten Lichtbedingungen oder nachts Bilder liefert, empfiehlt sich der Kauf einer Überwachungskamera mit integrierter Infrarotbeleuchtung. Intelligente Funktionen erweitern die Einsatzmöglichkeiten der Dome Kameras. So lassen sich mit der Privatzonenmaskierung Bereiche aus der Überwachung herausnehmen. Minimalen Installationsaufwand und maximale Flexibilität bei der Wahl des Installationsorts der Sicherheitstechnik bieten Dome Kameras mit Funkanbindung. Sie machen das Verlegen von Kabeln für die Bildübertragung überflüssig.