Mobotix, deutscher Hersteller für Videoüberwachung mit Sitz in der Nähe von Kaiserslautern, bringt über seine Mobotix-7-Plattform die Software IRIS in seine Kameras. IRIS wurde vom schwedischen Unternehmen Irisity AB entwickelt. Mithilfe von IRIS können Videoanalysen direkt auf den Kameras von Mobotix stattfinden.

Durch die Kombination mit IRIS schützen die IP Kameras noch besser vor Einbrüchen, Diebstahl, Angriffen auf Personen sowie Vandalismus. Dazu analysiert IRIS Pixelmuster auf besonders präzise Weise. Zur Objekterkennung wie zum Beispiel zum Aufspüren von Eindringlingen reichen schon 15 Pixel aus einer Entfernung von 20 Metern aus. Das zuverlässige Detektieren hilft außerdem dabei, Fehlalarme zu reduzieren. IRIS basiert auf Deep Learning und verwendet künstliche Intelligenz für die Analysen.

IRIS analysiert die von der Überwachungskamera erzeugten Bilder und erkennt dabei verdächtige Objekte oder Vorgänge. Wie der Hersteller der Software betont, ist IRIS dabei vollständig objektiv. Das bedeutet: Diskriminierung zum Beispiel aufgrund des Geschlechts, Ethnie oder der Kleidung findet nicht statt.

IRIS analysiert jedes Frame des Video-Streams und prüft dieses auf unerlaubte Handlungen in bestimmten Bereichen. Dazu findet eine Pixelanalyse im Zusammenhang mit einer Objektklassifikation statt, um zu erkennen, ob Bewegungen durch Menschen, Tiere, Pflanzen oder andere Projekte erfolgt sind.

Ein großer Vorteil von IRIS besteht in der Filterung der Videodaten. Viele Stunden von Videoaufnahmen können so auf wenige relevante Minuten heruntergebrochen werden, wodurch sich Speicherplatz einsparen lässt.

Laut Hersteller werden von IRIS 99,9 Prozent der Videodaten herausgefiltert, was zu einer Zeitersparnis von rund zwei Dritteln im normalen Überwachungsbetrieb führt. Es lassen sich so mehr als 40 Prozent zusätzliche Security Assets mit derselben Anzahl an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern abdecken.

IRIS bietet außerdem eine Detektion von Eindringlingen, die für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar sind.

Weitere Vorteile von IRIS:

  • Vermeidung von Fehlalarmen durch Tiere, Pflanzen oder Störungen
  • Erkennung von Gewalt, Stürzen und Bränden
  • Hohe Präzision auch über große Distanzen
  • Zuverlässige Erkennung auch bei ungünstigen Wetter- und Lichtbedingungen
  • Verfügbarkeit ohne teures Zubehör
  • Einfache Installation.

Irisity hat sich für die Zusammenarbeit mit Mobotix entschieden, weil die Videosysteme dieses Herstellers durch einen FPGA-Chip mit KI-Beschleuniger prädestiniert für die Software sind.

 


Erfahren Sie mehr zum Autor des Inhalts:

Bogdan Tamasan

Bogdan Tamasan

Herr Bogdan Tamasan ist seit 1994 in der Sicherheitsbranche tätig und seit 2011 geschäftsführender Gesellschafter der ESA GmbH German Protect mit über 27-jähriger Erfahrung im Bereich Sicherheitstechnik, Schutz, Prävention, Planung und Projektentwicklung. In seiner Tätigkeit als Sicherheitsberater für verschiedene Konzerne und Institutionen europaweit, konnte sich Herr Tamasan in dieser langen Zeitspanne eine fundierte und praxisnahe Erfahrung und Wissen aneignen, welches von Jahr zu Jahr durch verschiedene System- und Partnerzertifizierungen vertieft wurde. Ein kleiner Auszug seiner Zertifizierungen: Axis Solutions Partner, IHK zertifizierte Fachkraft für Video-Sicherheitstechnik, Hikvision Diamond Partner, Vivotek Expert, Hanwha Security Engineering, Mobotix Advanced Partner, Avigilon Partner, Sony Video Security Gold Partner, Flir Partner, Eneo System Integrator, Bosch Partner, Seetec Professional, Milestone Partner, Wave Professional, Aimetis Certifed, zertifizierter Telenot Facherrichter und Stützpunkt, Planung und Einbau von Einbruchmeldeanlagen nach VdS 2311 und VDE 0833, Q-Geprüfte Fachkraft für Rauchmelder gemäß DIN 14676, Videofied zertifizierter Partner, Risco Certified, Jablotron zertifizierter Partner, Ajax zertifizierter Partner, rayTec Professional SimonsVoss Partner usw.