DIE WICHTIGSTEN FAKTEN VORAB

  • Eine Minikamera ist eine Überwachungskamera, die sehr klein ist und eine unauffällige diskrete Videoüberwachung dadurch ermöglicht.
  • Vielseitige Montagemöglichkeiten für eine 180° oder 360° Videoüberwachung
  • Autarke Funktionalität inklusive Aufnahmemöglichkeiten ohne Netzwerk möglich
 

 

Eine Minikamera ist eine Überwachungskamera, die in ihrer Bauform sehr klein ist und dadurch vielseitig montiert werden kann. Durch ihre kleine Abmessung ist die Minikamera sehr unauffällig und kommt oft für eine „diskrete“ oder „verdeckte“ Videoüberwachung zum Einsatz. Bei einer „diskreten“ Videoüberwachung kommt einer Minikamera eher die Ästhetik zugute, da eine prägnante Wahrnehmung einer vorhandenen Überwachungskamera stark minimiert wird. Wenn wir aber von einer „verdeckten“ Videoüberwachung ausgehen, ist die Minikamera rechtlich nicht immer einsetzbar und wird oft mit einer unerlaubten Überwachung in Verbindung gebracht. Daher sind bei der Montage einer Minikamera grundsätzlich die DSGVO Regelungen zu beachten.

Durch die sehr kleine Objektivöffnung und nicht vorhandenen Infrarotstrahler, benötigt eine Minikamera bei Nachteinsatz gute Lichtverhältnisse, um optimale Bilder darzustellen. Wegen der eher lichtunempfindlichen Objektive, werden die Minikameras von den meisten Herstellern mit einer maximalen Auflösung von bis zu 2 Megapixel angeboten.

Eine Minikamera kann vertikal in der Wand oder horizontal in der Decke montiert werden. Bei einer vertikalen Montage erzeugt die Minikamera einen Bildbereich von bis zu 180°. Wird die Minikamera horizontal angebracht, erzeugt diese einen Bildbereich von bis zu 360°. Bei den meisten Minikameras sind die Objektive (Sensoren) mit einem bis zu 12 Meter lagen Kabel mit der Auswerteeinheit verbunden. Die Auswerteeinheit versorgt die Minikamera mit Strom und kann die Bilder anhand einer Speicherkarte aufnehmen. Die meisten Hersteller ermöglichen eine Stromversorgung der Auswerteeinheit über PoE (Power over Ethernet) sowie über DC (Steckdose). Das macht die Minikamera gesamt betrachtet von einem Netzwerk oder Netzwerkvideorekorder unabhängig. Minikameras werden von viele Hersteller wie Axis Comunications, Hikvision, Hanwha, Vivotek oder Dahua angeboten und sind bei uns im Onlineshop erhältlich. 

Vorteile einer Minikamera sind die minimalistische Größe, welche eine fast unsichtbare Videoüberwachung ermöglicht, vielseitige Montagemöglichkeiten und autarke Funktionalität.  

Nachteile der Minikamera sind die niedrige Lichtempfindlichkeit des Objektivs (Sensor) und nicht vorhandene Infrarotstrahler für den Nachteinsatz. Eine Minikamera benötigt immer mehr Licht wie andere Kameratypen.  

 


Erfahren Sie mehr zum Autor des Inhalts:

Bogdan Tamasan

Bogdan Tamasan

Herr Bogdan Tamasan ist seit 1994 in der Sicherheitsbranche tätig und seit 2011 Geschäftsführender Gesellschafter der ESA Group German Protect mit über 27-jähriger Erfahrung im Bereich Sicherheitstechnik, Schutz, Prävention, Planung und Projektentwicklung. In seiner Tätigkeit als Sicherheitsberater für verschiedene Konzerne und Institutionen europaweit, konnte sich Herr Tamasan in dieser langen Zeitspanne eine fundierte und praxisnahe Erfahrung und Wissen aneignen, welches von Jahr zu Jahr durch verschiedene System- und Partnerzertifizierungen vertieft wurde. Ein kleiner Auszug seiner Zertifizierungen: Axis Solutions Partner, IHK zertifizierte Fachkraft für Video-Sicherheitstechnik, Hikvision Professional Partner, Vivotek Expert, Hanwha Security Engineering, Mobotix Advanced Partner, Avigilon Partner, Sony Video Security Gold Partner, Flir Partner, Eneo System Integrator, Bosch Partner, Seetec Professional, Milestone Partner, Wave Professional, Aimetis Certifed, zertifizierter Telenot Facherrichter und Stützpunkt, Planung und Einbau von Einbruchmeldeanlagen nach VdS 2311 und VDE 0833, Q-Geprüfte Fachkraft für Rauchmelder gemäß DIN 14676, Videofied zertifizierter Partner, Risco Certified, Jablotron zertifizierter Partner, Ajax zertifizierter Partner, rayTec Professional SimonsVoss Partner usw.