Aktive Videoüberwachung bietet im Vergleich zur passiven Videoüberwachung die Möglichkeit, schneller auf mögliche Bedrohungen und Zwischenfälle zu reagieren. Dafür sorgen eine Kombination aus künstlicher Intelligenz, smarte Bewegungserkennung und aktive Abschreckungsmaßnahmen.

In der Videoüberwachung gilt es, grundsätzlich zwischen zwei Varianten zu unterscheiden: der passiven und der aktiven Videoüberwachung. Bei der passiven Videoüberwachung nehmen Überwachungskameras die Umgebung auf und bieten dabei nur wenige Möglichkeiten, auf Ereignisse zu reagieren oder Eindringlinge abzuschrecken – es sei denn, die Liveaufnahmen werden durchgehend von menschlichen Bedienern betrachtet. Daher eignet sich die passive Videoüberwachung vor allem für die nachträgliche Auswertung von Ereignissen.

Auf der anderen Seite steht die aktive Videoüberwachung: Sie ermöglicht die aktive Vermeidung oder das unmittelbare Reagieren auf sicherheitsrelevante Ereignisse. Durch eine Kombination von künstlicher Intelligenz (KI), smarter Bewegungserkennung und aktiven Abschreckungsmaßnahmen bietet die aktive Videoüberwachung die Möglichkeit, auf Zwischenfälle in Echtzeit zu reagieren und dabei ihre Ressourcen nur dann einzusetzen, wenn es auch tatsächlich notwendig ist. Aktive Videoüberwachung ist notwendig, wenn es um den effizienten und kosteneffektiven Überwachungsbetrieb geht, der nicht von menschlichen Betreibern abhängig ist.

Aktive Videoüberwachung durch Three-in-One Cameras (TiOC) und Full-Color-Technologie

Speziell für die aktive Videoüberwachung bietet Dahua Technology, weltweit bekannter Anbieter von Videoüberwachungstechnik, mit der Three-in-One Camera (TiOC) eine Überwachungskamera, die mit drei wichtigen Features ausgestattet ist: Smart Dual Illuminatoren zur intelligenten Beleuchtung der Szenerie, aktive Abschreckung sowie KI. Die Kamera kann Eindringlinge auf effektive Weise warnen und abschrecken und Nutzer in Echtzeit alarmieren. Dadurch eignet sich die TiOC für Gelände und Gebäude, die eine 24/7-Überwachung erfordern, wie zu Beispiel Villen, Ladengeschäfte oder Läger.

Die Smart Dual Illuminatoren bieten drei verschiedene Betriebsarten. Im IR-Modus wird nur das Infrarotlicht aktiviert, während im Warmlicht-Modus das Warmlicht eingeschaltet ist. Im Standard-Modus, dem Smart-Illumination-Modus, wird die Beleuchtung je nach Situation zwischen Infrarot- und Warmlicht hin- und hergeschaltet. Wenn ein Ziel erkannt wird, wechselt die Beleuchtung von Infrarot- zu Warmlicht. Betritt das Ziel den kritischen Bereich, werden der Alarm ausgelöst sowie eine Sirene betätigt und das rote und blaue Warnlicht eingeschaltet. Sobald das Ziel den überwachten Bereich verlässt, wird das zusätzliche Warmlicht ausgeschaltet und auf Infrarotlicht gewechselt. Durch diese unterschiedlichen Beleuchtungsmodi passt sich die Kamera an die Bedürfnisse der Nutzer an und kann zu einer Reduzierung der Lichtverschmutzung im Überwachungsbereich beitragen.

 


Farbige Videobilder auch bei Nacht

Durch den Einsatz der Dahua Full-Color-Technologie können vollfarbige Aufnahmen des überwachten Bereichs selbst bei dunkler Umgebung und bei Nacht erzeugt werden. So können detaillierte Bilder des Ziels erstellt werden, was zur Aufklärung relevanter Ereignisse beiträgt. Wenn sich das Ziel im kritischen Überwachungsbereich befindet, kann die Kamera durch Time-Sharing-Kontrolle des erzeugten Bildes störende Einflüsse durch das rote und blaue Warnlicht im Bild vermeiden. Dadurch lassen sich farbechte Aufnahmen für weitere Untersuchungen erzeugen.

Smart Motion Detection und Perimeter Protection

Die KI-gesteuerte Smart Motion Detection (SMD) und die Perimeter Protection der TiOC ermöglichen ein genaues Erfassen der Ziele und tragen dadurch zur Senkung der Zahl an Fehlalarmen bei, wie sie ansonsten zum Beispiel von Tieren, Blättern oder durch Fahrzeugbeleuchtung ausgelöst werden könnten.

Zudem lassen sich zeitgesteuert verschiedene Überwachungsbetriebsarten programmieren. Dadurch ist TiOC für eine große Bandbreite von Anwendungsgebieten geeignet, die automatische und flexible Alarmierung erfordern, wie es zum Beispiel bei Wohnhäusern und Wohnungen, Ladengeschäften und ähnlichen Einrichtungen der Fall ist.

Haben Sie Fragen zur aktiven Videoüberwachung mit TiOC von Dahua oder zu anderen Sicherheitsthemen? Dann sprechen Sie uns gerne an. Unsere Experten von German Protect freuen sich auf Sie.

 


Erfahren Sie mehr zum Autor des Inhalts:

Bogdan Tamasan

Bogdan Tamasan

Herr Bogdan Tamasan ist seit 1994 in der Sicherheitsbranche tätig und seit 2011 geschäftsführender Gesellschafter der ESA GmbH German Protect mit über 27-jähriger Erfahrung im Bereich Sicherheitstechnik, Schutz, Prävention, Planung und Projektentwicklung. In seiner Tätigkeit als Sicherheitsberater für verschiedene Konzerne und Institutionen europaweit, konnte sich Herr Tamasan in dieser langen Zeitspanne eine fundierte und praxisnahe Erfahrung und Wissen aneignen, welches von Jahr zu Jahr durch verschiedene System- und Partnerzertifizierungen vertieft wurde. Ein kleiner Auszug seiner Zertifizierungen: Axis Solutions Partner, IHK zertifizierte Fachkraft für Video-Sicherheitstechnik, Hikvision Diamond Partner, Vivotek Expert, Hanwha Security Engineering, Mobotix Advanced Partner, Avigilon Partner, Sony Video Security Gold Partner, Flir Partner, Eneo System Integrator, Bosch Partner, Seetec Professional, Milestone Partner, Wave Professional, Aimetis Certifed, zertifizierter Telenot Facherrichter und Stützpunkt, Planung und Einbau von Einbruchmeldeanlagen nach VdS 2311 und VDE 0833, Q-Geprüfte Fachkraft für Rauchmelder gemäß DIN 14676, Videofied zertifizierter Partner, Risco Certified, Jablotron zertifizierter Partner, Ajax zertifizierter Partner, rayTec Professional SimonsVoss Partner usw.