4K Kameras

Was bedeutet überhaupt der Begriff 4K?

Man spricht hier von einer vierfachen Full-HD Auflösung. Quasi, viermal 2 Megapixel 1920X1080, das sind 8 Megapixel 3840x2160. Die Nachfrage an 4K Überwachungskameras ist den letzten Jahren im Bereich der Videoüberwachungstechnik enorm angestiegen. Aber Achtung, vergleichen Sie bitte nicht die 4K Auflösung aus dem Fernseh/TV-Bereich (hier werden die Aufnahmen mit teurem Profiequipment erstellt und mit speziellen Bildprogrammen überarbeitet), mit einer 4K Überwachungskamera aus der Sicherheitstechnik. In der Überwachungstechnik müssen die Kameras verschiedene Aufgaben erfüllen und zuverlässige Bilder liefern, wie zum Beispiel in der Nacht oder bei Regen. Dementsprechend gibt es sehr große Qualität- und Preisunterschiede zwischen den jeweiligen 4K Kameras.


  Mehr über 4K Überwachungskameras erfahren >>

Ansicht Filtern
Auflösung
Einsatzort
Kamera-Typ
Objektivart
Übertragung
Montage
Funktionen
Ausstattung
Farbe
Blickwinkel
Preis
Komprimierung
Hersteller
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. ...
  5. 7
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. ...
  5. 7
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. ...
  5. 7
4K Kameras

4K Kamera - vierfache HD Auflösung

Man sollte sich die Frage stellen, warum in einem Fotofachgeschäft sehr kompakte Kameras mit sonoren 20 Megapixel für einen Preis unter 300 Euro und ebenso eine Canon mit nur 10 Megapixel, die viermal so groß ist und preislich das fünffache kostet angeboten werden. Woran liegt die enorme Preisdiskrepanz? Nun, es fängt an mit der integrierten Sensorgröße bis hin zu der Objektivqualität. Viel Technik braucht Platz. In der Überwachungstechnik gilt oft die Regel, je höher die Auflösung, desto niedriger ist die Lichtempfindlichkeit der Kamera in der Nacht. Natürlich trifft die Aussage nicht bei allen 4K Überwachungskameras zu, daher die Preisunterschiede. 4K Überwachungskameras gibt es in verschiedenen Bauformen wie PTZ Dome (beweglich), Fix Dome (starr), Bullet, Multisensor (Panorama oder 360° Kameras).

Wann sollte ich eine 4K Überwachungskamera einsetzen?

Eine 4K Überwachungskamera macht dann Sinn, wenn Sie einen großen und weiten zu überwachenden Bereich, wie beispielsweise einen Parkplatz haben. Für den Gartenabschnitt 10x3 Meter wird sich eine solche 4K Überwachungskamera nicht lohnen, denn die Ameisen im Rasen sind nicht relevant. Lieber für solche Bereiche eine 4 Megapixel mit einer guten Lichtempfindlichkeit in der Nacht, die auch preislich günstiger ist, verwenden. Der Vorteil einer 4K Kamera ist der große und extrem detailreiche Bildabschnitt. Eine 4K Kamera hat auch eine sehr gute Tiefenschärfe bei Videoaufnahmen bezüglich der Fixbrennweiten, was nicht außer Acht zu lassen ist. Bei Aufnahmen, in denen der digitale Zoom, also quasi das "Bild im Bild zoomen" wichtig ist, kommt die hohe, bereits vorhandene Pixelanzahl, durch die 4K Auflösung im Bildmaterial als Mehrwert sehr gut zum Einsatz. Um eine 4K Überwachungskamera richtig aufnehmen zu können, ist die richtige Auswahl des Aufnahmegerätes wichtig, vor allem wenn man mehrere 4K Kameras auf einem NVR aufnehmen möchte. Dafür ist die MBit Anzahl des NVR, sowie die Anzahl der Kanäle, die in der Lage sind, simultan einen 4K Stream aufzunehmen, von größter Wichtigkeit, um die hohe Auflösung bzw. die enormen Bildinformationen tatsächlich in den Aufnahmen beibehalten und verarbeiten zu können. Bei einer 4K Kamera ist ebenfalls auf die FPS (Bilder pro Sekunde) bei voller Auflösung von 8 Megapixel zu achten. Oft ist es der Fall, dass bei den günstigen 4K Kameramodellen, preislich unter 400 Euro, die Framezahl unter 10 Bilder pro Sekunde sinkt. Um eine flüssige Aufnahme erhalten zu können, sind je nach Szenario (zum Beispiel Kaufhausüberwachung) mindestens 15 FPS notwendig. Das Einschalten der WDR Funktion (Wide Dynamic Range) für verschiedene Belichtungsbereiche, reduziert ebenfalls die Framerate. Für die Nachtsicht der 4K Kamera sind ein großer (mind. ½ Zoll) Bildsensor und gute Infrarot Scheinwerfer ebenfalls von größter Wichtigkeit worauf Sie bei dem Kauf unbedingt achten sollten. So entsteht bei einer sehr guten 4K Überwachungskamera natürlich auch ein höherer Preis. Hier vergleichbar mit einem Auto: ein 4 Zylinder Motor mit 300 PS wird nie so schnell sein, wie ein 6 Zylinder Motor mit ebenfalls 300 PS.

Fazit: Eine 4K Kamera ist eine feine Sache, die sehr viel Spaß machen und sehr effizient sein kann. Allerdings müssen alle Komponenten, angefangen von der Qualität der Kamera bis hin zu NVR und 4K Monitor für das Livebild, zusammenpassen und miteinander kompromisslos interagieren können. Denn was nutzen Ihnen die gestochen scharfen Aufnahmen tagsüber, wenn Sie in den Nachtaufnahmen nur noch die Hälfte erkennen können? Eine 4K Kamera ist ein High-End Gerät, das nur dann Ihre Erwartungen erfüllen wird, wenn dieses die versprochene Leistung immer darstellen kann. Unsere Techniker von GermanProtect beraten Sie für die richtige Auswahl einer 4K Überwachungskamera seriös und kompetent. Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.