Bispektrale Kameras mit Körpertemperaturscanner

Gerade in Zeiten, wie sie die Menschheit momentan durch eine weltweite Pandemie erlebt, in denen ein erhöhtes Gesundheitsrisiko durch den Coronavirus für die gesamte Menschheit besteht, sind Geräte zur Temperaturmessung und Identifikation von Risikopersonen mit erhöhter Temperatur (Fiebererkennung) für medizinisches Personal sowie Schutzbehörden unersetzlich. Die Technik kommt in portablen Handgeräten mit Akku und WLAN-Funktion zum Einsatz und kann so flexibel je nach Situation eingesetzt werden. Festinstallierte Produkte werden beispielsweise zur Zugangskontrolle im öffentlichen Raum (Krankenhäuser, Altenheime, Schulen, Flughäfen, Grenzkontrollen etc.) mit großer Effizienz eingesetzt. Der Eigenschutz des medizinischen sowie des Sicherheitspersonals wird bewahrt und somit die nahtlose Kontrolle aufrechterhalten. Die integrierte Audiofunktion und der Stroboskopblitz sorgen für einen deutlichen, sofortigen Alarm, sobald die Körpertemperatur über dem normalen Grenzwert liegt, sodass keine ständige Überwachung per Monitor notwendig ist. Risikoträger werden kontaktlos, schnell und präzise identifiziert.

Die Vorzüge bispektraler Kameras

Unter Anwendung der Bispektrum-Technologie bieten die Körpertemperaturmesskameras zwei Bildspektrum-Darstellungen. Eine Thermaldarstellung für die Körpertemperaturmessung, bei der beispielsweise der menschliche Körper als Wärmebild mit verschiedenen Temperaturbereichen für die Erkennung der Körpertemperatur dargestellt wird und ein optisches Bild von der Person für die spätere Identifizierung und Datenbank-Klassifizierung. Das optische Modul besitzt auch Infrarotstrahler für schlechte Lichtverhältnisse. Dazu wird eine Bild-in-Bild-Darstellung durch die “Image Fusion” realisiert – beide Bildsignale werden nebeneinander auf dem Monitor dargestellt. Der Bediener hat sämtliche Informationen auf einen Blick und kann in Echtzeit – was zum Beispiel bei großem Personenaufkommen überaus wichtig ist – seiner Aufgabe effizient nachgehen.

Bispektrale Körperscanner-Kameras

Verschiedene Hersteller entwickeln aktuell Videoanalyse-Funktionen in Verbindung mit modernster Sicherheitstechnik-Hardware. Einer der größten Hersteller für Überwachungstechnik, HIKVision, bietet speziell für die aktuelle Krisensituation neue Kamerasysteme mit Körpertemperatur-Messung an. Vier Bullet- und zwei Turret-Bi-Spektralkameras sowie zwei neue Handgeräte ergänzen das Thermalkamera-Sortiment von HIKVision. Die thermografischen Kameras können Objekte und Personen unterscheiden und messen in Echtzeit die Temperatur auf +/- 0,5 °C genau. Die Kameramodelle sind flexibel mit Stativen einsetzbar und bilden in Verbindung mit einem Monitor und einem Netzwerkvideorekorder eine komplette Überwachungsstation, die bei GermanProtect im Shop fertig konfiguriert erhältlich ist. Somit können durch visuelle Hinweise oder durch den integrierten Audioalarm und/oder Stroboskopblitz Zielpersonen sicher identifiziert und verfolgt werden. Der Einsatz von Überwachungsstationen kann schnell, mobil und ortsunabhängig erfolgen. Die Handgeräte bieten ebenfalls dem Anwender noch mehr Flexibilität und machen es leichter, auf plötzlich eintretende Situationen zu reagieren.

Anwendungsgebiete

Flughäfen
Bahnhöfe
Bürogebäude
Krankenhäuser
Grenzkontrolle
Einkaufszentren

KÖRPERTEMPERATUR SCANNER