• Vertrauen. Erfahren. Handschlagqualität.
  • Über 20 Jahre fundierte Erfahrung.
  • Experten Beratung.
  • Kostenloser Support.
  • B2B Kauf auf Rechnung.
  • Gratis Versand ab 100 € Bestellwert.

Tresore

  • Produkt-
    sortiment
  • Ratgeber
    • - 16 %
    Lieferzeit: 3-4 Wochen
    zum Produkt
    • - 16 %
    Lieferzeit: 3-4 Wochen
    zum Produkt
    • - 16 %
    Lieferzeit: 3-4 Wochen
    zum Produkt
    • - 16 %
    Lieferzeit: 3-4 Wochen
    zum Produkt
    • - 16 %
    Lieferzeit: 3-4 Wochen
    zum Produkt
    Lieferzeit: 100 Stk. sofort
    Lieferzeit: 100 Stk. sofort
    zum Produkt
    Lieferzeit: 100 Stk. sofort
    Lieferzeit: 100 Stk. sofort
    zum Produkt
    Lieferzeit: 100 Stk. sofort
    Lieferzeit: 100 Stk. sofort
    zum Produkt
    Lieferzeit: 99 Stk. sofort
    Lieferzeit: 99 Stk. sofort
    zum Produkt
    Lieferzeit: 100 Stk. sofort
    Lieferzeit: 100 Stk. sofort
    zum Produkt
    Lieferzeit: 100 Stk. sofort
    Lieferzeit: 100 Stk. sofort
    zum Produkt
    Lieferzeit: 99 Stk. sofort
    Lieferzeit: 99 Stk. sofort
    zum Produkt

RATGEBER


Tresore für Privat- und Geschäftskunden

Tresore sind unabdingbare Sicherheitskomponenten und gehören zu jedem professionell projektierten Sicherheitskonzept. Als ein wichtiges Bindeglied zwischen den präventiven Schutzmaßnahmen wie eine Alarmanlage oder Videoüberwachung, stellt ein Tresor das Behältnis und somit die letzte Verteidigungslinie dar, wo letztendlich die Wertsachen zum Schutz vor unbefugtem Zugriff deponiert werden. Zudem können Tresore mit geeigneter Sicherheitsklasse nicht nur gegen Einbruch und Diebstahl, sondern auch gegen Brand schützen. Schließlich bringt es nicht viel, wenn die Wertsachen zwar gegen Einbruch geschützt sind, aber im Brandfall vernichtet werden.
Die Sicherheitstechnik bietet unterschiedliche Tresorarten wie Tresore mit Feuerschutz (siehe Abbildung1), Einwurf-Tresore (siehe Abbildung2),

FAQs zu Tresoren

    • Welchen Tresor empfiehlt die Polizei?

      Je nach Versicherungssumme werden Tresore ab einem Widerstandsgrad 0 (null) und nach EN1143-1 durch VdS (Schadensverhütung GmbH) oder ECB-S (European Certification Body) zertifiziert empfohlen.
      Dazu zählen Möbeltresore nicht. Diese entsprechen oft keiner Sicherheitsklasse und sind durch die Verankerung unsicher.

    • Welche Tresore sind am sichersten?

      Am sichersten sind Tresore mit Sicherheitsstufe- Widerstandsgrad 6KB nach EN1143-1 durch VdS (Schadensverhütung GmbH) oder ECB-S (European Certification Body) Zertifizierung. Die Sicherheitsstufe ist immer von dem Versicherungswert des Tresorinhaltes abhängig, wobei zwischen einer privaten oder gewerblichen Nutzung zu differenzieren ist.

    • Welche Sicherheitsstufen- Widerstandsgrade gibt es für Tresore?

      In unserer Tabelle weiter unten finden Sie eine aktuelle Auflistung aller Sicherheitsstufen- Widerstandsgrade für Tresore nach der zurzeit geltenden europäischen Norm EN1143-1. Die Tabellen sind für die private sowie gewerbliche Nutzung aufgeteilt.

       

      Sicherheitsstufe

      Beschreibung

      Versicherbar (Privat) 

      Sicherheitsstufe S1 nach EN 14 450

      Weitgehender Schutz gegen mechanisch wirkende Einbruchwerkzeuge für Tür und Korpus. Verankerungstest bei freistehenden Schränken. Schutz gegen leichte Brände.

      € 2.500

      Sicherheitsstufe S2 nach EN 14 450

      Weitgehender Schutz gegen mechanisch wirkende Einbruchwerkzeuge für Tür und Korpus. Verankerungstest bei freistehenden Schränken. Schutz gegen leichte Brände.

      € 2.500

      Sicherheitsstufe 0 nach EN 1143-1

      Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 30/30 RU*.

      € 40.000

      Sicherheitsstufe 1 nach EN 1143-1

      Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 30/50 RU*.

      € 65.000

      Sicherheitsstufe 2 nach EN 1143-1

      Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 50/80 RU*.

      € 100.000

      Sicherheitsstufe 3 nach EN 1143-1

      Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 80/120 RU*.

      € 200.000

      Sicherheitsstufe 4 nach EN 1143-1

      Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 120/180 RU*.

      € 400.000

      Sicherheitsstufe 4KB nach EN 1143-1

      Tresore der Sicherheitsstufe 4KB verfügen zusätzlich über einen Kronbohrschutz.

      € 500.000

      Sicherheitsstufe 5 nach EN 1143-1

      Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 180/270 RU*.

      € 500.000

      Sicherheitsstufe 5KB nach EN 1143-1

      Tresore der Sicherheitsstufe 5KB verfügen zusätzlich über einen Kronbohrschutz.

      € 750.000

      Sicherheitsstufe 6 nach EN 1143-1

      Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 180/270 RU*.

      € 750.000

      Sicherheitsstufe 6KB nach EN 1143-1

      Tresore der Sicherheitsstufe 6KB verfügen zusätzlich über einen Kronbohrschutz.

      € 1.000.000

       

      Sicherheitsstufe

      Beschreibung

      Versicherbar (Gewerblich) 

      Sicherheitsstufe 0 nach EN 1143-1

      Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 30/30 RU*.

      € 10.000

      Sicherheitsstufe 1 nach EN 1143-1

      Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 30/50 RU*.

      € 20.000

      Sicherheitsstufe D-I nach EN 1143-2

      Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz für Deposit-Tresore gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 30/50 RU* , sowie gegen Gasangriffe.

      € 20.000

      Sicherheitsstufe 2 nach EN 1143-1

      Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 50/80 RU*.

      € 40.000

      Sicherheitsstufe D-II nach EN 1143-2

      Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 50/80 RU*.

      € 40.000

      Sicherheitsstufe 3 nach EN 1143-1

      Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 80/120 RU*.

      € 100.000

      Sicherheitsstufe D-III nach EN 1143-2

      Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 80/120 RU*.

      € 100.000

      Sicherheitsstufe 4 nach EN 1143-1

      Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 120/180 RU*.

      € 150.000

      Sicherheitsstufe 4KB nach EN 1143-1

      Tresore der Sicherheitsstufe 4KB verfügen zusätzlich über einen Kronbohrschutz.

      € 250.000

      Sicherheitsstufe 5 nach EN 1143-1

      Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 180/270 RU*.

      € 250.000

      Sicherheitsstufe 5KB nach EN 1143-1

      Tresore der Sicherheitsstufe 5KB verfügen zusätzlich über einen Kronbohrschutz.

      € 375.000

      Sicherheitsstufe 6 nach EN 1143-1

      Definierter und typgeprüfter Einbruchschutz gegen Angriffe mit mechanisch und thermisch wirkenden Werkzeugen von 180/270 RU*.

      € 375.000

      Sicherheitsstufe 6KB nach EN 1143-1

      Tresore der Sicherheitsstufe 6KB verfügen zusätzlich über einen Kronbohrschutz.

      € 1.000.000

    • Welche Brandschutzklassen gibt es für Tresore?

      Eine detaillierte Auflistung über der zurzeit geltenden Brandschutzklassen für Tresore nach europäischer Norm, finden Sie in unserer Tabelle weiter unten.

      Sicherheitsstufe

      Beschreibung

      Feuerschutz LFS 30 P nach EN 15659

      Leichter Feuerschutz für 30 Minuten, für die Lagerung von Papier geeignet

      Feuerschutz UL 72 (USA)

      Feuerschutznorm aus den USA, häufigste Klassen: 60 Minuten, 90 Minuten und 120 Minuten, jeweils für Papier und Daten

      Feuerschutz NT Fire 017 (Schweden)

      Feuerschutznorm aus Schweden, häufigste Klassen 60 Minuten, 90 Minuten und 120 Minuten, jeweils für Papier und Daten

      Feuerschutz S 60 P nach EN 1047-1

      Geprüfter Feuerschutz „Papier“ für 60 Min. Beflammungszeit; max. Temperaturerhöhung im Innenraum um 170°C.

      Feuerschutz S 60 DIS nach EN 1047-1

      Geprüfter Feuerschutz „Disketten“ für 60 Min. Beflammungszeit; max. Temperaturerhöhung im Innenraum um 50°C, rel. Luftfeuchte max 85%.

      Feuerschutz S 120 DIS nach EN 1047-1

      Geprüfter Feuerschutz „Disketten“ für 120 Min. Beflammungszeit; max. Temperaturerhöhung im Innenraum um 50°C, rel. Luftfeuchte max 85%.

      DIN 4102

      Feuerhemmend durch die Verwendung nicht-entflammbarer Füllstoffe, kein Hitzeschutz.

      EN 14470-1 - 90

      Geprüfter Feuerschutz „Gefahrstoffe“ für 90 Minuten, inklusive selbstschließender Schranktüren und Luftöffnungen für technischen Entlüftungen.

      LFS 60 P nach EN 15659

      Leichter Schutz vor Feuer, Brandrauch und Löschwasser durch spezielle Füllungen und Dichtungen. 60 Minuten leichter Feuerschutz für Papier

    • Welche Sicherheitsstufe- Widerstandsgrad für Tresore entspricht welcher Versicherungssumme?

      Die Versicherungssumme hängt immer von der Sicherheitsklasse- Widerstandsgrad des Tresors ab, ob dieser privat oder gewerblich genutzt wird und kann aber je nach Versicherer differieren.  Dabei kann der Einsatz einer Alarmanlage auch EMA (Einbruchmeldeanlage) genannt die Versicherungssumme stark erhöhen. Eine detaillierte Auflistung über die zurzeit geltenden Versicherungssummen nach Sicherheitsklasse- Widerstandsgrad, können Sie aus unserer Tabelle weiter unten entnehmen.

       

      Übersicht Versicherungssummen Privat

      Sicherheitsstufe

      ohne EMA*

      mit EMA*

      Sicherheitsstufe A nach VDMA 24992 (Stand 05/1995)

      Nicht mehr gültig.

      Nicht mehr gültig.

      Sicherheitsstufe B nach VDMA 24992(Stand 05/1995)

      Nicht mehr gültig.

      Nicht mehr gültig.

      Sicherheitsstufe S1 nach EN 14 450

      2.500,00 €

      5.000,00 €

      Sicherheitsstufe S2 nach EN 14 450

      2.500,00 €

      5.000,00 €

      Sicherheitsstufe 0 nach EN 1143-1

      40.000,00 €

      80.000,00 €

      Sicherheitsstufe 1 nach EN 1143-1

      65.000,00 €

      130.000,00 €

      Sicherheitsstufe 2 nach EN 1143-1

      100.000,00 €

      200.000,00 €

      Sicherheitsstufe 3 nach EN 1143-1

      200.000,00 €

      400.000,00 €

      Sicherheitsstufe 4 nach EN 1143-1

      400.000,00 €

      800.000,00 €

      Sicherheitsstufe 4KB nach EN 1143-1

      500.000,00 €

      1.000.000,00 €

      Sicherheitsstufe 5 nach EN 1143-1

      500.000,00 €

      1.000.000,00 €

      Sicherheitsstufe 5KB nach EN 1143-1

      750.000,00 €

      1.500.000,00 €

      Sicherheitsstufe 6 nach EN 1143-1

      750.000,00 €

      1.500.000,00 €

      Sicherheitsstufe 6KB nach EN 1143-1

      1.000.000,00 €

      2.000.000,00 €

       

      Übersicht Versicherungssummen Gewerblich

      Sicherheitsstufe

      ohne EMA*

      mit EMA*

      Sicherheitsstufe A nach VDMA 24992 (Stand 05/1995)

      Nicht mehr gültig.

      Nicht mehr gültig.

      Sicherheitsstufe B nach VDMA 24992(Stand 05/1995)

      Nicht mehr gültig.

      Nicht mehr gültig.

      Sicherheitsstufe S1 nach EN 14 450

      Nicht für die gewerbliche Nutzung vorgesehen.

      Nicht für die gewerbliche Nutzung vorgesehen.

      Sicherheitsstufe S2 nach EN 14 450

      Nicht für die gewerbliche Nutzung vorgesehen.

      Nicht für die gewerbliche Nutzung vorgesehen.

      Sicherheitsstufe 0 nach EN 1143-1

      10.000,00 €

      20.000,00 €

      Sicherheitsstufe 1 nach EN 1143-1

      20.000,00 €

      40.000,00 €

      Sicherheitsstufe 2 nach EN 1143-1

      40.000,00 €

      80.000,00 €

      Sicherheitsstufe 3 nach EN 1143-1

      100.000,00 €

      200.000,00 €

      Sicherheitsstufe 4 nach EN 1143-1

      150.000,00 €

      300.000,00 €

      Sicherheitsstufe 4KB nach EN 1143-1

      250.000,00 €

      500.000,00 €

      Sicherheitsstufe 5 nach EN 1143-1

      250.000,00 €

      500.000,00 €

      Sicherheitsstufe 5KB nach EN 1143-1

      375.000,00 €

      750.000,00 €

      Sicherheitsstufe 6 nach EN 1143-1

      375.000,00 €

      750.000,00 €

      Sicherheitsstufe 6KB nach EN 1143-1

      500.000,00 €

      1.000.000,00 €

      Sicherheitsstufe D-I nach EN 1143-2

      20.000,00 €

      40.000,00 €

      Sicherheitsstufe D-II nach EN 1143-2

      40.000,00 €

      80.000,00 €

      Sicherheitsstufe D-III nach EN 1143-2

      100.000,00 €

      200.000,00 €

    • Was kostet ein Tresor für zuhause?

      Billige Möbeltresore, die bei einem Einbruch oder Brandfall nichts bringen sind bereist schon ab 100 Euro zu bekommen. Auch für zuhause sollte man, wenn die Entscheidung für die Anschaffung eines Tresors fällt, sich für ein Produkt ab einem Widerstandsgrad 0 (null) und nach EN1143-1 oder höher entscheiden. Solche Tresore fangen preislich meistens ab 500 Euro aufwärts an.

    • Wo am besten ein Tresor im Haus oder Wohnung aufstellen?

      Die weitverbreitete Meinung, dass der beste Platz einen Tresor aufzustellen im Schlafzimmer wäre, ist vollkommen falsch. Laut Einbruchstatistiken ist das Schlafzimmer der Raum im Haus oder Wohnung, der als erstes von Einbrechern gründlich durchsucht wird. Tresore sollten eher an unauffälligen Stellen und am besten in Räumlichkeiten, die keine Fenster haben versteckt werden. Eine zusätzliche Absicherung des Tresors durch eine Alarmanlage erhöht signifikant die gesamte Sicherheitsstufe. Grundsätzlich gilt die Regelung, Tresore nicht an einer Wand die direkt nach Außen führt zu befestigen. Die Verankerung des Tresors spielt dabei eine wesentliche Rolle. Es wird empfohlen beide Verankerungen (Boden und Wand) zu nutzen.


Sicherheitsschränke (siehe Abbildung3), Möbeltresore (siehe Abbildung4),

 

Waffenschränke (siehe Abbildung5), sowie Goldilocks (siehe Abbildung6), die zweckmäßig nach unterschiedlichen Sicherheitsstufen geschützt sind.

 

In unserem professionellen Onlineshop für Sicherheitstechnik finden Sie eine Vielzahl verschiedener Tresore renommierter Hersteller wie Atlas Tresore oder Honeywell mit unterschiedlichen Sicherheitsstufen für jeden Anwendungsbereich.  


Sicherheitsstufen von Tresoren

Die Sicherheitsstufen von Tresoren basieren auf den Widerstandsgrad nach EN1143-1 und richten sich nach dem Wert des Inhaltes, wobei dieser von dem tatsächlichen Wert je nach Versicherung abweichen kann. Eine wichtige Rolle spielt auch der Einsatzbereich des Tresors, ob dieser gewerblich oder privat eingesetzt wird. Der Widerstandsgrad nach EN1143-1 ist unterteilt nach verschiedenen Sicherheitsstufen wie S1 und S2, Sicherheitsstufen 0 bis 6 sowie Sicherheitsstufen mit der Bezeichnung „KB“ von 4KB bis 6KB. Eine detaillierte Tabelle finden Sie hier (siehe Tabelle in FAQ).  Je höher die Schutzklasse ist, desto mehr Zeit, sei es mit mechanischen Werkzeugen wie Bohrer und Stemmeisen oder thermische Werkzeuge wie Schneidbrenner oder Phosphorlanzen, benötigt der Einbrecher, um den Tresor zu öffnen. Diese Zeitdauer wird in der Sicherheitstechnik als „resistant unitsRU beziffert und dargestellt. Sicherheitstresore der Sicherheitsstufe o weisen ein RU von 30 aus. Hochsicherheitstresore dagegen, können beispielsweise mindestens 400RU standhalten. Die genaue Angabe um wieviel Minuten es sich dabei handelt ist geheim.

Demnach kann ein Tresor je nach Sicherheitsstufe, sicherer oder weniger sicher sein. Dabei spielen unterschiedliche Faktoren wie beispielsweise die verwendeten Materialien für die Wände und Tür, Intelligenz des Schließmechanismus, um Einbruchsversuche abzuwehren sowie Art der Verankerung eine große Rolle.

Für die verwendeten Materialien gilt die Kombination zwischen Beton und verhärtetem Stahl durch sogenannte Karborund-Partikel am widerstandsfähigsten. Diese Materialkombination schützt die Wände des Tresors gegen mechanische Einwirkungen und lässt Bohrer sowie Werkzeuge schnell abstumpfen.

Bei dem Schließmechanismus des Tresors ist nicht nur wichtig wie widerstandsfähig dieser gegen Aufbohrversuche sowie Manipulationen ist, sondern welche mechanischen Maßnahmen bei einem gewaltsamen Öffnungsversuch eingeleitet werden. Eine der wichtigsten Maßnahme ist die Blockierung des Schlosses wodurch die Schließbolzen eingerastet bleiben und nicht mehr bewegt werden können.  Hochsicherheitstresore sind meistens mit elektronischen Schlössern für die Authentifizierung und mechanischen Schlössern um beispielsweise eine Öffnung nach „vier Augen Prinzip“ zu realisieren ausgestattet, wodurch die Sicherheit erheblich erhöht wird.

Bei der Art der Verankerung ist es wichtig ob der Tresor nicht nur mit Wand- sondern auch mit Bodenverankerung ausgestattet ist. Eine sicherheitsrelevante Rolle spielt dabei natürlich auch die Boden- und Wand- Eigenschaft sowie die Art der Schrauben. Empfohlen werden Stahlbetonwände und Böden sowie verhärtete Sicherheitsschrauben aus Stahl die zusätzlich geklebt werden.
Aus diesem Grund gelten die Möbeltresore als die unsichersten. Abgesehen von ihrem leichten Gewicht können diese aus dem Mobiliar (siehe Abbildung 7) sehr leicht und schnell entfernt und mitgenommen werden.
Allgemein gelten Tresore, die nicht verankert sind, oder gar aus Bequemlichkeit auf einer Palette stehen (siehe Abbildung 8) als leicht entfernbar und sind demnach mit einem hohen Sicherheitsrisiko behaftet.

Brandschutzklassen von Tresoren

Ein weiterer relevanter Sicherheitsaspekt für Tresore ist der Brandschutz. Tresore, die gegen Brand geschützt sind, werden mit der Bezeichnung „P“ für Papier oder DIS für Datenträger gekennzeichnet. Die Zahl vor dem P und DIS steht für die Widerstandsdauer in Minuten gegen Feuer. Beispielsweise ist ein Tresor mit der Bezeichnung 120P-90DIS mindestens 120 Minuten für Papier und 90 Minuten für Datenträger gegen Feuer laut Brandschutzklasse geprüft. Eine detaillierte Tabelle über die Brandschutzklassen für Tresore finden Sie hier (siehe Tabelle FAQs).


Montage von Tresoren

Ein Tresor kann so sicher sein, wie dieser montiert ist. Ein sicherheitsrelevanter Aspekt stellt der ausgewählte Montageort im Haus oder Gewerbeobjekt dar.  Je nach Baugegebenheiten, sollte der Raum keine Fenster besitzen und der Tresor nicht auf eine Außenwand montiert werden. Dabei sollte auf die richtige beidseitige Verankerung (Boden und Wand) des Tresors geachtet werden. Die Räumlichkeit, in der der Tresor sich befindet, sollte mit einer Alarmanlage zusätzlich abgesichert und als eigener Teilbereich in der EMA (Einbruchmeldeanlage) programmiert werden. Räumlichkeiten wie Schlafzimmer sind als Montageort nicht geeignet. Speziell die Schlafzimmer (siehe Abbildung 9) werden von Einbrechern als erstes und genaustens durchsucht.  Möbeltresore bieten grundsätzlich keinen besonders hohen Schutz.

Versicherungssummen von Tresoren

Die Sicherheitsstufen und Brandschutzklassen, geprüft und zertifiziert nach europäischen Normen EN1143-1, EN1143-2 sowie EN1440 durch verschiedene Institutionen wie beispielsweise VdS (Schadensverhütung GmbH) oder ECB-S (Europen Certification Body), geben Auskunft darüber, wie lange der Inhalt des Tresors gegen Gewalt- und Hitzeeinwirkung geschützt ist. Je höher der zertifizierte Wirkungsgrad und die Brandschutzklasse ist, desto höher ist der Versicherungswert. Allerdings ist der Versicherungswert von dem Einsatzgebiet des Tresores, ob dieser privat oder gewerblich genutzt wird stark abhängig. So kann ein gleicher Tresor mit identischer Sicherheitsstufe sowie Brandschutzklasse, der privat in einem Haus/ Wohnung eingesetzt wird einen höheren Versicherungswert vorweisen als der gewerblich in der Firma eingesetzte Tresor.
Es spielt eine entscheidende Rolle für den Versicherungswert, ob das Objekt durch eine VdS zugelassene Alarmanlage auch EMA (Einbruchmeldeanlage) genannt, abgesichert ist. Eine ausführliche Tabelle über die Versicherungssumme von Tresoren finden Sie hier (siehe Tabelle weiter unten).

Unser Experten- Tipp! Kunden werden oft vor der Anschaffung eines Tresors mit vielen Anforderungen, woraus viele Fragen resultieren konfrontiert. Größe und Gewicht des Tresors, was meistens mit der Sicherheitsklasse in Zusammenhang steht, bereiten dabei die meisten Schwierigkeiten um sich für einen geeigneten Montageort im Haus, Wohnung oder Gewerbeobjekt zu entscheiden. Resultierend daraus sind falsche Montageorte, zu leichte Tresore mit niedrigen Sicherheitsklassen und demnach geringen Versicherungswerten. Tresore sind meistens eine Anschaffung und Investition für das ganze Leben. Lassen Sie sich vor dem Kauf eines Tresors von einer Fachfirma beraten. Unser zertifiziertes Expertenteam für Sicherheitstechnik steht Ihnen für eine fachgerechte Planung und Beratung gerne zur Verfügung. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.


Interessante Themen zur Videoüberwachungstechnik und Alarmtechnik


Erfahren Sie mehr zum Autor des Inhalts:

Bogdan Tamasan

Bogdan Tamasan

Herr Bogdan Tamasan ist seit 1994 in der Sicherheitsbranche tätig und seit 2011 geschäftsführender Gesellschafter der ESA GmbH German Protect mit über 27-jähriger Erfahrung im Bereich Sicherheitstechnik, Schutz, Prävention, Planung und Projektentwicklung. In seiner Tätigkeit als Sicherheitsberater für verschiedene Konzerne und Institutionen europaweit, konnte sich Herr Tamasan in dieser langen Zeitspanne eine fundierte und praxisnahe Erfahrung und Wissen aneignen, welches von Jahr zu Jahr durch verschiedene System- und Partnerzertifizierungen vertieft wurde. Ein kleiner Auszug seiner Zertifizierungen: Axis Solutions Partner, IHK zertifizierte Fachkraft für Video-Sicherheitstechnik, Hikvision Diamond Partner, Vivotek Expert, Hanwha Security Engineering, Mobotix Advanced Partner, Avigilon Partner, Sony Video Security Gold Partner, Flir Partner, Eneo System Integrator, Bosch Partner, Seetec Professional, Milestone Partner, Wave Professional, Aimetis Certifed, zertifizierter Telenot Facherrichter und Stützpunkt, Planung und Einbau von Einbruchmeldeanlagen nach VdS 2311 und VDE 0833, Q-Geprüfte Fachkraft für Rauchmelder gemäß DIN 14676, Videofied zertifizierter Partner, Risco Certified, Jablotron zertifizierter Partner, Ajax zertifizierter Partner, rayTec Professional SimonsVoss Partner usw.